Trauerfeiern und Beerdigungen ohne religiösen Bezug.

Trauerfeier – unser Angebot

Mit vielen oder mit wenigen Worten. In der Natur oder in einem stimmigen Raum.
Mit einem kleinen oder einem tiefgründigen Ritual. Mit einer oder hundert Personen.
Gemeinsam definieren wir, welche Zeremonie zu der Persönlichkeit passt, welcher Sie gedenken. 

Vorgehen

In vier Schritten zur persönlichen Trauerfeier

1. Kontaktaufnahme

Sie nehmen persönlich oder über ein Bestattungsinstitut Ihrer Wahl mit Amanos Kontakt auf. In unserem Netzwerk klären wir umgehend ab, wer für Ihre Feier zur Verfügung steht.

Falls Sie möchten, dürfen Sie Ihre Wunschperson auch direkt kontaktieren. Die Kontaktangaben finden Sie unterhalb der Porträts auf der Seite "Das sind wir".


2. Telefonische Vorbesprechung

Mit einer für Sie geeigneten Person aus unserem Team definieren Sie telefonisch die Eckpunkte der gewünschten Feier und besprechen das weitere Vorgehen. 

Ein Auftrag kommt selbstverständlich nur zustande, wenn Sie sich in guten Händen fühlen und die nächsten Schritte gemeinsam mit dieser Person machen möchten. 

3. Persönliches Treffen

Bei einem persönlichen Treffen an einem Ort Ihrer Wahl lernt der Trauerredner die Lebensgeschichte der verstorbenen Person kennen. Gemeinsam mit Ihnen erstellt er den Ablaufplan der Zeremonie. 

Wir werden uns genügend Zeit nehmen, um alle wesentlichen Aspekte rund um die Abschiedsfeier zu erfassen.    


4. Durchführung der Trauerfeier

Am Tag der Trauerfeier erscheint die Trauerrednerin frühzeitig vor Ort. Sie instruiert die in die Feier involvierten Personen, und sorgt dafür, dass alles wie geplant ablaufen kann. 

Sie und alle Anwesenden sollen sich gut aufgehoben und begleitet fühlen. 

Konditionen

Eine Trauerfeier kostet zwischen 800 und 1500 Franken. 

Wir bieten unsere Dienstleistung zum Stundenansatz von 140 Franken an. Der kontaktierte Zeremonienleiter wird beim Erstgespräch den Zeitaufwand abschätzen können und Ihnen auf Wunsch ein Kostendach für die gewünschte Feier offerieren. 

Sie dürfen sich an folgenden Erfahrungswerten orientieren:

– Eine Urnenbeisetzung auf einem Friedhof im Beisein von engen Freunden und Familien: ca. 800 – 1000 Franken
– Eine freie Abschiedszeremonie mit Trauerritualen und Beiträgen von weiteren Personen:  ca. 1000 – 1500 Franken

Selbstverständlich ist die telefonische Kontaktaufnahme und Erstberatung stets kostenlos und unverbindlich. 

Häufig gestellte Fragen

Was ist eine freie Trauerfeier?

Eine freie Trauerfeier ist eine Abdankung ausserhalb eines kirchlichen Rahmens. Solche Zeremonien können an jedem beliebigen Ort stattfinden: auf einer Bergwiese, an einem Bach oder einem Fluss, auf einer Waldlichtung – der Ort der Feier soll für den Abschied der verstorbenen Person eine besondere Bedeutung haben. 

Wie läuft eine freie Trauerfeier ab?

In einer Trauerfeier wird das Leben und Wirken einer verstorbenen Person gewürdigt. Die Feier wird von der  Trauerrednerin geleitet und meistens mit einem Musikstück eröffnet.

Die meisten Trauerfeiern dauern rund 45 Minuten bis eine Stunde. Oftmals beinhalten sie folgende Elemente:

– Vorgetragene Erinnerungen und Anekdoten aus dem Leben der verstorbenen Person
– Musik (live oder ab einem Gerät gespielt)
– Ein Abschiedsritual (z.B. mit Blumen, Kerzen, etc.)
– Gedanken, Gedichte und kurze Geschichten

Den genauen Ablauf der Trauerfeier wird der Trauerredner gemeinsam mit den Hinterbliebenen planen und besprechen.

Was sind die Aufgaben einer Trauerrednerin?

Trauerredner*innen leiten freie Abschiedszeremonien. Aber vor ihrem Einsatz am Tag der Trauerfeier nehmen sie natürlich verschiedene weitere Aufgaben wahr:

– Sie beraten und unterstützen die Hinterbliebenen dabei, die passende Form für die  Abschiedsfeier zu finden. 
– Sie hören sich die Lebensgeschichte der verstorbenen Person an und formulieren daraus eine persönliche Abschiedsrede.
– Aus den vorhandenen Wünschen und Vorstellungen der Hinterbliebenen gestalten sie den Ablaufplan für die Zeremonie.
– Sie koordinieren den Ablauf der Zeremonie mit allen involvierten Personen, damit alles so ablaufen kann wie geplant.  

Über die Zeremonie hinaus runden die meisten Traurerredner*innen mit ihren Kunden den Prozess so ab, dass alle beteiligten Personen zufrieden und dankbar auf den gemeinsamen Weg zurückschauen können.

Wie werde ich Trauerredner*in?

Es gibt im deutschsprachigen Raum mittlerweile eine Vielzahl an Ausbildungen für Trauerredner*innen. Es ist allerdings zu beachten, dass die Gegebenheiten in den einzelnen Ländern zum Teil voneinander abweichen können. 

Wir empfehlen aus diesem Grund die 10-tägige Ausbildung der Zeremonien-Akademie in der Schweiz. Der Lehrgang zur professionellen Trauerrednerin wird zweimal pro Jahr angeboten. Während fünf zweitägigen Modulen begleitet ein Team von erfahrenen Zeremonienleiter*innen die Teilnehmenden auf ihrem Weg in die selbstständige Tätigkeit.

Mehr Infos: www.zeremonien-akademie.ch/ausbildung-zum-trauerredner

Wer kann freie Trauerrednerin werden?

Freie Trauerredner*in ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Jede Person, die eine entsprechende Dienstleistung anbieten möchte, darf sich so nennen. 

Über folgende Kompetenzen sollte ein Trauerredner verfügen:

– Einfühlungsvermögen und Empathie im Umgang mit Trauer und Verlust
– Sicherheit im Umgang mit den Themen wie Tod, Sterben, Endlichkeit
– Gute Kommunikations- und Auftrittskompetenz
– Zuverlässige Organisationsfähigkeit
– Selbstständige Arbeitsweise

 

Können freie Trauerfeiern auch auf einem Friedhof oder in einer Kapelle stattfinden?

Ja, Trauerfeiern können selbstverständlich auch auf einem Friedhof stattfinden. Die Friedhöfe gehören in der Schweiz den Gemeinden und nicht den Kirchen. 

Viele Friedhöfe verfügen über passende Kapellen oder andere Räumlichkeiten, die allen Personen unabhängig ihres Glaubens oder Religionszugehörigkeit zur Verfügung stehen. 

Heutzutage erlauben oft sogar auch Kirchen freie Trauerfeiern. Kontaktieren Sie dazu einfach das zuständige Pfarramt, um nach Erlaubniss zu fragen.

Sind auch kirchliche Elemente in einer freien Abschiedszeremonie vorgesehen?

In den freien Abschiedszeremonien von Amanos sind kirchliche Elemente üblicherweise nicht vorgesehen. Auf Wunsch können einzelne Elemente Eingang finden in Ihre ganz persönliche Zeremonie.

Sollten Sie eine kirchliche Zeremonie wünschen, können Sie sich an das zuständige Pfarramt wenden.

Haben Sie Fragen zum Thema «Kirchenaustritt und Beerdigung»? Auf der Website www.kirchenaustritt.ch finden Sie dazu wertvolle Informationen.